Über mich

In meinem Beruf als Tierärztin für Kleintiere begegne ich täglich kranken und verletzten Tieren, die ich in schulmedizinischer Weise behandle. Manchmal ist man an dem Punkt, wo der klassische Untersuchungs- und Behandlungsweg nicht die gewünschten Erfolge bringt. Die Osteopathie eröffnet neue Therapieansätze, die sehr schön als Ergänzung zu der klassischen Medizin eingesetzt werden können. Meine veterinärmedizinische Ausbildung ermöglicht es mir, die Grenzen und Möglichkeiten dabei sehr gut einzuschätzen. 

 

Es gibt für mich keine schönere Art, den Kopf frei zu bekommen als in der Natur. Während ich als Jugendliche im Bieler Seeland die Faszination für Pferde entdeckt habe, begleitet mich in der Bündner Bergwelt auch das Mountainbike. Als kreative und künstlerisch tätige Person habe ich ein geschultes Auge, welches mir bei der täglichen Arbeit sehr hilft. 

Dass ich mich im Gebiet der manuellen Therapie vertieft habe, habe ich meinen Händen zu verdanken: Eines Tages war mir klar, dass die zu mehr zu gebrauchen sind als zum Spritzen geben und mir die Schulmedizin alleine nicht genügt. 

 

Bereits nach kurzer Zeit war mir klar: Dies ist mein Weg, Tiere in ein gesünderes Leben zu begleiten. 




Werdegang

  • Staatsexamen der Veterinärmedizin, Universität Bern, Schwerpunkt Kleintiere, 2010
  • Mehrjährige Erfahrung als Tierärztin für Kleintiere
  • Grundkurs Osteopathie für Tiere an der TAO Equilibré in Deutschland, 2016
  • Diplom in Veterinär-Osteopathie der STOA-Medicines in der Schweiz, 2020. 
  • Regelmässige Weiterbildungskurse in klassischer und osteopathischer Tiermedizin
  • Mitglied der Gesellschaft Schweizer Tierärzte GST und der Camvet, Schweizerische Tierärztliche Vereinigung für Alternativ- und Komplementärmedizin 
  • Langjährige Pferdeerfahrung in den Bereichen Freizeit- und Westernreiten sowie Voltigieren
  • Nebenberufliche Tätigkeit als freie Künstlerin